Technologie: Digital 

"Die programmierbare Maschine"
Einführung in das Programmieren für KünstlerInnen

Wird auch angeboten für

Nummer und TypBKM-BKM-Te.16H.007 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungGordan Savicic
Anzahl Teilnehmende9 - 17
ECTS3 Credits
VoraussetzungenInteresse an der künstlerischen Arbeit mit Programmier- sowie Skriptsprachen und dem Internet, jedoch keine speziellen Voraussetzungen erforderlich.
LehrformWorkshop mit praktischen Übungen
ZielgruppenBachelor DKM
Lernziele / KompetenzenZiel des Workshops ist, erste Einblicke und Erfahrung im Umgang mit Social Media Plattformen und deren Sprachen sowie Protokollen zu erwerben. TeilnehmerInnen sollen anhand von Beispielen künstlerische Fragen bzw. Entwurfsmethoden ihrer eigenen Arbeit auf Code übertragen. Twitter, Facebook, Instagram und viele andere Plattformen generieren täglich eine riesige Anzahl maßgeschneiderter "Streams", welche unseren Alltag als Nutzer ständig begleiten und formen.
Wie kann man damit künstlerisch umgehen? Es wird gezeigt, wie man anhand einfacher Anweisungen ein Programm erstellen bzw. verändern kann, welches diese Streams automatisiert bearbeiten und verändern kann. Studierende können sich nach Abschluss der Blockwoche in die Denkweise des Computers als programmierbare Maschine hineinversetzen. Dabei sollen neue Interaktions- und Gestaltungsräume eröffnet werden.
Die TeilnehmerInnen verschaffen sich einen Überblick über Netzwerktechnologien und verschiedenen Protokollen im Internet sowie deren Relevanz für künstlerische Projekte wird diskutiert.
InhalteIm Unterricht werden grundlegende Aspekte der Programmierung anhand von kurzen Beispielen erläutert. Dabei sollen Problematiken wie z. B. "Wie können KünstlerInnen Programmiercode modifizieren und für eigene Arbeiten aneignen?" bzw. pragmatische Lösungsansätze erarbeitet werden, wobei verschiedene Werkzeuge zum Einsatz kommen. Wir arbeiten mit textbasierten Programmen bzw. Sprachen mit welchen man, Bild, Video oder Textmaterial aus dem Internet oder anderweitigen Quellen auffinden, analysieren und weiterverarbeiten kann. Neben der Linux Kommandozeile und Skriptsprachen wie Python werden auch Grundlagen und Philosophie von Open-Source Software (FLOSS) anhand von praktischen Beispielen thematisiert.
Keywords: Internetkultur, Appropriation, Art hacks, Text- und Bildmanipulation, Netzwerkanalyse, Internetprotokolle, Web, HTML, CSS, Skriptsprachen.
Bibliographie / LiteraturDie komplette Literaturliste wird am Anfang des Moduls ausgehändigt.

Buch: Fun and Software, Exploring Pleasure, Paradox and Pain in Computing, ISBN: 9781623568870, Olga Goriunova
Buch: Introduction to the Command Line, FLOSS manuals ISBN: 978-1-882114-04-7, Multiple authors
Buch: DADABOT ISBN: 978-2-97009920-1-5, Nicolas Nova, Joël Vacheron
Buch: Web Scraping with Python ISBN:978-1-4919-1029-0, Ryan Mitchell
Leistungsnachweis / TestatanforderungRegelmässige, aktive Teilnahme. 80% Anwesenheitspflicht

Studierende der alten Besonderen Studienordnung erhalten 4 Credits, da sie eine Zusatzleistung erbringen müssen. Die Art der Leistung wird von den Dozierenden des Moduls definiert. Sollte die Zusatzleistung nicht oder ungenügend erbracht werden, wird das gesamte Modul als "nicht bestanden" bewertet.
TermineBlockwoche 44 (1.11.- 4.11.2016), 9:15-17:00 Uhr
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (4)