Projekt Kunst und Gestaltung III 

Im Zentrum der Auseinandersetzung steht ein Explorieren und Reflektieren eines erweiterten und zeitgemässen Werk- und AutorInnenbegriffs. Konzepte und Modelle werden materialisiert. Bewusste künstlerische Setzungen und differenzierte Kontextuelisierungen der eigenen Arbeit sind Voraussetzung.

Wird auch angeboten für

Nummer und Typmae-vkp-300.16H.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Kulturanalysen und Vermittlung
LeitungHeinrich Lüber (Modulverantwortung), Eliane Binggeli, Aldo Mozzini, Hannes Rickli, Gast NN
OrtZT 7.G11 Atelier Art Education
ECTS11 Credits
VoraussetzungenProjektmodule 1 und 2
Prozesserfahrung in künstlerisch-/gestalterischen Projekten, Erfahrung in verschiedenen methodischen Ansätzen der künstlerischen Forschung.
LehrformPraxis mentoriert aufgrund eines vorbesprochenen Konzeptes
ZielgruppenMAE Studierende Kunstpädagogik
Pflichtmodul
Lernziele / KompetenzenLernziel Wissen:
Zeitgenössische Autorenkonzepte kennen und anwenden können
Vertiefte planerische und gestalterische Kompetenzen

Lernziel Methoden:
Potenziale und Unterschiede verschiedener Autorenkonstellationen aus eigener empirischer Erfahrung kennen und zielgerichtet einsetzen können

Lernziel Haltung:
Ein eigenes Themenfeld entwickeln. Verbindung herstellen zwischen künstlerisch-gestalterischer Praxis und Theorie/Forschung
Eigene und andere Arbeits- und Ausdrucksweisen reflektieren
InhalteIn diesem Projektmodul soll "art driven" an der Herstellung einer produktiven Schnittstelle zwischen künstlerischem und pädagogischem Handeln gearbeitet werden.
Im Vordergrund steht das Herausarbeiten einer klaren Position und ein sich Informieren im aktuellen Kunstdiskurs.
Leistungsnachweis / TestatanforderungBewertung Projektpräsentation: A-F
TermineHerbstsemester 2016
BewertungsformNoten von A - F