Theorie VMK: Aktive Objekte 

Im Theoriemodul beschäftigen wir uns mit der Kulturgeschichte und Theorie aktiver Objekte.
Nummer und TypBMK-VMK-Th02b-01.16F.001 / Moduldurchführung
VeranstalterDepartement Fine Arts
LeitungFelix Stalder,
Anzahl Teilnehmendemaximal 20
ECTS4 Credits
LehrformSeminar
ZielgruppenStudierende 2. Semester VMK
Lernziele / KompetenzenIm Zentrum steht die eigenständige und gemeinsame Auseinandersetzung mit zentralen Texten und künstlerischen Arbeiten, die in aktuellen Diskursen immer wieder direkt oder indirekt auftauchen.

Das Modul wird in Koordination mit dem Technologiemodul "Der Bot ist voll" (Dozent: Gordan Savicic') durchgeführt und dessen Besuch ist empfohlen.
InhalteWir beschäftigen uns mit der Kulturgeschichte und Theorie aktiver Objekte. Wie kommt es, dass Dinge ein Eigenleben führen können? Wer handelt in einem solchen Fall? Was bedeutet es, wenn Handlungsfähigkeit auf Menschen, Tiere und Objekte verteilt ist?

Wir beginnen mit dem Golem, jener mythologischen Figur aus Lehm, der von Rabbi Loew im Prag des Mitelalters Leben eingehaucht wurde und enden bei der Vielzahl smarter und "autonomer Objekte", die in heute unseren Alltag bevölkern. Dazu sehen wir uns Filme an, lesen und diskutieren kritisch Positionen von Gilles Deleuze, Bruno Latour und anderen. Parallel schauen uns künstlerische Arbeiten an, die entweder selbst solche aktive Objekte generieren (etwas der "random darknet shopper" der !Mediengruppe Bitnik), oder die vielfältigen Beziehungen von "humans" und "non-humans" thematisieren.
Bibliographie / LiteraturListe mit Texten, Filmen und künstlerischen Arbeiten wird zu beginn im Wiki publiziert

fs.vmk.zhkdk.ch
Leistungsnachweis / TestatanforderungAktive Teilnahme am Unterricht
Schriftliche Arbeit ausgehen von einem der diskutierten Texte, Filme oder künstlerischen Arbeit.
Termine / OrtMontag 14:00-17:00 Uhr

29.02
14.03
04.04
11.04
02.05
09.05
17.05. (ausnahmsweise Dienstag, 10:00-13:00 Uhr)
Bewertungsformbestanden / nicht bestanden
Termine (7)