Informationen zum Netzwerk

Mit dem Umzug ins Toni-Areal wurde auch das Netzwerk erneuert. Das neue System entspricht den heutigen Sicherheitsanforderungen und bietet den Angehörigen der ZHdK eine grössere Bandbreite. Folgende Auflistung soll Ihnen einen kurzen Überblick geben:


Internetzugang

Um im Toni-Areal im Internet zu surfen, ist das ZHdK-Login immer erforderlich − sowohl für LAN wie ab September 2014 für WLAN

  • ZHdK Angehörige verwenden ihre persönliches Zugangsdaten
  • Für Gäste, die mit ihrem persönlichen Laptop oder einem anderen Gerät an der ZHdK ins Internet möchten, kann ein Internetzugang freigeschaltet werden (Internetzugang für Gäste)

 


Öffentliche Rechner in den IT-Schulungsräumen, an den Surfstationen sowie in den Studienbereichen

Alle Personen, welche einen der öffentlichen Rechnern in den IT Schulungsräumen, an den Surfstationen oder in den Studienbereichen im Toni-Areal verwenden möchten, benötigen ein ZHdK-Login.

 


Netzwerkzonen

Das Netzwerk der ZHdK ist in unterschiedliche Zonen aufgeteilt: Je nachdem, ob das Geräte von der ZHdK verwaltet wird oder ob es sich um ein privates Gerät handelt, landet der Benutzer in einer unterschiedlichen Zone. Die Zuteilung in eine Zone ist abhängig vom Gerät und nicht von dem Kabel, an dem es hängt.
Für das Staff- und Edu-Netz wurden höhere Sicherheitseinstellungen vorgenommen und die Firewall filtert in diesen Bereichen den Verkehr sehr stark. Eine Übersicht zu den verschieden Netzwerkzonen an der ZHdK finden Sie hier:

  • mit privaten bzw. nicht von der ZHdK verwalteten Geräten gelangt der Benutzer ins BYOD-Netz (Bring Your Own Device)
  • von der ZHdK verwaltete Mitarbeitergeräte gelangen ins Staff-Netz
  • von der ZHdK verwaltete Rechner in den Schulungsräumen, Surfstationen und in den Studienbereichen laufen über das Edu-Netz

 


Geräte am Netzwerk

Das bestehende Netzwerk kann nur vom ITZ erweitert werden. Bitte beachten Sie folgende Grundsätze, die im gesamten Netzwerk gelten:

  • An jedem Netzwerkkabel kann nur 1 Endgerät betrieben werden. Als Ausnahme gelten die Telefone der ZHdK, an diesen kann jeweils noch 1 Laptop angehängt werden
  • am ZHdK Netzwerk können keine privaten Switches, Accesspoints oder andere Netzwerkkomponenten mehr betrieben werden, sondern nur noch Geräte, die vom ITZ verwaltet und konfiguriert werden
  • Virtuelle Maschinen müssen im NAT Modus laufen und nicht im Bridge Modus

 


Spezialfälle und Problembehebung

Benötigen Sie für Ihren Studien- oder Forschungsbereich eine Speziallösung? Oder haben Sie bei Ihrer Arbeit Probleme, weil sie im falschen Netz landen? Oder erreichen Sie IT-Dienste oder Vergleichbares nicht mehr, die früher problemlos gelaufen sind? Melden Sie uns Ihr Anliegen an service.itz(at)zhdk.ch. Gerne unterstützen wir Sie auf im Toni-Areal bei der Suche nach der geeigneten Lösung im neuen Netzwerk.